Hypnose nutzt die Fähigkeit des Menschen zur Selbstheilung

Die moderne medizinische Hypnose ist bei fast allen Menschen anwendbar - besonders bei Menschen, die eine gute Konzentrationsfähigkeit und eine bildhafte Phantasie besitzen. Hypnose baut Angst ab. Für Menschen, die bisher aufgrund extremer Angst kaum zum Zahnarzt gehen konnten, ermöglicht die Hypnose damit eine gründliche Zahnsanierung. Auch Menschen, die mit den Zähnen knirschen und pressen oder Kiefergelenksbeschwerden haben, sowie Patienten mit chronischen Schmerzen im Kopfbereich oder mit Brechreiz kann durch Hypnose geholfen werden.

Antworten rund um die medizinische Hypnose:

Werde ich wieder wach?

Trance ist durch Konzentration und Introversion gekennzeichnet. Dieser Zustand kann jederzeit beendet werden. Sollten Sie dennoch einmal einschlafen, werden Sie nach Ende der Behandlung wieder geweckt.

Gebe ich meine innersten Geheimnisse preis?

Sie behalten in der Hypnose die Kontrolle über sich und das Geschehen und können auch jederzeit aus eigenem Willen die Hypnose beenden.

Bekomme ich überhaupt nichts mit?

Bei ca. 10 % der Patienten kommt es zum Zustand der Tieftrance, in dem es eine stark reduzierte äußere Wahrnehmung gibt. Meist wird dies erst durch einen gewissen Trainings- und Wiederholungseffekt erreicht.

Spüre ich wirklich nichts?

Völlige Schmerzfreiheit mit Hilfe von Hypnose lässt sich bei etwa 10 % der Patienten erreichen. Eine entscheidende Schmerzreduktion ist aber bei 80 % der Patienten erreichbar. In der Regel genügt 1/4 der üblichen Dosis an Lokalanästhetika, um völlige Schmerzfreiheit unter Hypnose zu erzielen. Patienten mit Allergien lassen sich erfolgreich ohne Spritzen behandeln, sie sind auf Grund der Umstände besonders gut hypnotisierbar.

Einsatz von medizinischer Hypnose

  • zum Abbau von Ängsten
  • um lange Behandlungen angenehmer zu machen
  • zur schmerzarmen/schmerzfreien Behandlung auch ohne Spritze
  • als begleitende Maßnahme bei Verspannungen der Kaumuskulatur
  • bei schmerzhaften Kiefergelenkserkrankungen
  • um eine Behandlung auch bei starkem Würgereiz zu ermöglichen
  • zur Raucherentwöhnung

Infoblatt zum Download